Heilpädagogische Wohngruppen Haus Linde (B6)

Die heilpädagogischen Wohngruppen befinden sich im Haus Linde. Es wurde 2008/09 umfassend saniert und gestaltet auf der Basis  eines Farbkonzeptes (HPM-Color-Test).

Das Haus beherbergt 68 Heimbewohner in 9 heilpädagogischen Wohngruppen (offen und geschützt), davon  24 Plätze intensiv-pädagogisch für Bewohner mit Anpassungsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten.

Die Gruppen bestehen aus Einzel- und Doppelzimmern (mit Nasszelle).  Im Zentrum jeder Wohngruppe befindet sich eine Wohnküche, die jedem Bewohner offen steht und in der die Mahlzeiten gemeinsam eingenommen werden. Es gibt ein großes Pflegebad, einen Time-out-Raum und einen Snoezelenraum auf den Etagen.

Rund um das Haus sind offene und geschützte, schön gestaltete Gartenbereiche, die zum Verweilen, Entspannen oder sportlichen Betätigungen einladen.

Die Bewohner sind erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung, Verhaltensauffälligkeiten und z.T. auch psychischen Erkrankungen. Sie leben in zwei Wohngruppen mit jeweils 12 Bewohnern, während die anderen Wohngruppen jeweils nur maximal 7 Bewohner beherbergen.

Vor allem in den intensiv-pädagogischen (therapeutische) Wohngruppen sollen eingeschliffene Verhaltensmuster zur Minderung von fremd- und autoaggressiven Verhaltensweisen aufgelöst bzw. reduziert werden.

Wir orientieren uns in unserer Arbeit an den individuellen Hilfebedarfsplänen zur (Re)-Aktivierung und dem Erlernen bzw. Erhalten von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen.

Auch die enge Zusammenarbeit mit Angehörigen und gesetzlichen Betreuern ist für uns ein fester Bestandteil unserer Arbeit.

Alle Bewohner haben eine interne Tagesstruktur, einige auch eine externe, d.h. sie bekommen Arbeits- und Beschäftigungsangebote, Ergo- und Physiotherapie und individuelle Förderung in der hauseigenen Förderstätte oder gehen in eine Werkstatt für behinderte Menschen.

Häuser